• Daniel Fabian

Zwei aus der EXA Familie

Hergestellt in den Ihagee-Werk in Dresden (ehemalige DDR)

Von der EXA (0) frühere Version 10b wurden in dieser Ausführung nur wenige Exemplare hergestellt! Bereits nach wenigen Wochen, wurde ein Folgemodell eingeführt und löste die Baureihe ab. Die Kamera ist mit einem Klappverschluss mit den Zeiten von 1/25s bis 1/150s und Bulb ausgestattet. Das Führungsblech in der linken Patronenkammer wurde erst später verbaut, jedoch ist die Rückwand durch Herausnahme eines Scharnierstiftes abnehmbar. Einer Gravur mit einem „F (grün) und X (rot) eingefärbt weist auf die Blitzsynchronisation hin. Die Kamera ist weiterhin mit einem Lichtschachtsucher der Type 6b und einem 3-linsigen Ludwig Meritar 2,9/50 ausgestattet.

Die EXA war die preisgünstigere Version zur Exakta für den ambitionierten Hobbyfotografen der 50er Jahre.

Die EXA 500 eine einäugige Spiegelreflexkamera mit Schlitztuchverschluss wurde im Zeitraum August 1966 bis Oktober 1969 mit einer Stückzahl von ca. 102.867 (RH) hergestellt. Das Besondere der EXA 500 ist die Verschlusszeit von 1/500s die keine andere EXA Baureihe aufweist. Ansonsten ist die Kamera mit einer Fresnel-Linse mit Mikroraster ausgestattet und die vorliegende Kamera wurde mit einem Domiplan-Objektiv 2,8/50 von der Meyer-Optik Görlitz ausgerüstet.


#EXA #Ihagee-Werk #Dresden #Kamera # EXA500 #Klappverschluss #analoge Fotografie

6 Ansichten
  • Weiß Facebook Icon
  • Weiß Twitter Icon
  • Weiß Instagram Icon

Impressum     Datenschutz